Functional Fitness

Wir gleiten komfortabel und unbeschwert durch unseren Alltag, da dieser nur sehr geringe Bewegungsanforderungen stellt. Hin und wieder aber gelangen wir in Situationen, in denen wir gezwungen sind, unseren Körper über das gewohnte Maß hinaus einzusetzen. Dann sind die persönlichen Grenzen schnell erreicht und es entstehen oft Verletzungen. Dazu reicht schon eine ungewohnte Drehung oder ein plötzlicher Seitwärtsschritt. Die Folge der Verletzung ist eine deutlich geringere Leistungsfähigkeit und oft sogar eine Arbeitsunfähigkeit.

Genau da setzt das Functional Fitnesstraining an. Es steigert die Leistungsfähigkeit und erhöht gleichzeitig die Alltagsbelastbarkeit. Kraft, Ausdauer, Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden effektiv trainiert. Durch das dreidimensionale Training wird der Körper optimal auf die verschiedenen Bewegungsanforderungen im Alltag vorbereitet. Außerdem dient es der Prophylaxe von Sportverletzungen.

Um den Nutzen von Functional Fitness zu verdeutlichen, gebe ich ein paar Beispiele aus dem täglichen Leben. Sie arbeiten im vierten Stock und müssen neben einem schweren Aktenkoffer noch eine Tüte mit Wasser, Obst und dem Mittagessen mit ins Büro nehmen? An solchen Tagen fahren Sie normalerweise mit dem Aufzug und ausgerechnet heute ist dieser defekt? Kein Problem, denn Sie haben durch das Functional Fitnesstraining die nötige Kraft, die Sachen zu tragen und ausreichende Ausdauer in den Beinen, um die Treppe zu nehmen. Nächste Situation: Es ist Winter und Sie müssen Schnee räumen, das Auto mal anschieben, weitere Strecken zu Fuß laufen und dabei über Schnee und Eis gehen. In all diesen Situationen versagt häufig unsere High-Tech-Gesellschaft. Der Körper entfremdet sich immer mehr und es wird deutlich, dass wir nur als eine Einheit mit unserem Körper funktionieren. Dasselbe gilt für alle Sportarten. Auch hier brauchen wir nicht nur einzelne Muskeln, sondern das gesamte physische Potenzial.

Sportwissenschaftler, Personal Trainer, Physiotherapeuten und Leistungssportler nutzen Functional Fitness schon länger. Trainiert wird mit dem eigenen Körpergewicht und speziellen Zusatzgeräten. Darunter kommen Kettlebells zum Einsatz oder es werden Übungen mit dem Schlingentrainier ausgeführt. Kettlebells sind Kugelhanteln, die vielseitig für Schwungbewegungen genutzt werden. Beim Schlingentraining muss der Trainierende ständig die Balance halten, um die Übung ausführen zu können, weil die Schlinge frei im Raum hängt. Auch der altbekannte Medizinball findet sich in einzelnen Trainingseinheiten wieder. Die Einheiten sind kurz und intensiv. Es wird immer in Intervallen mit nur kurzen Pausen trainiert. Das macht das Training so effektiv.

Das anspruchsvolle Training kann individuell variiert und erleichtert werden, so dass es dadurch auch für Einsteiger bestens geeignet ist. Functional Fitness ist ein freies, dreidimensionales Training, das auf die unterschiedlichsten Alltags- und Sportanforderungen vorbereitet und zugleich gesundheitsfördernd wirkt. Es werden keine isolierten Bewegungen ausgeführt, sondern Gelenke und Muskeln werden immer als eine Einheit trainiert und stabilisiert. Das Training fordert nicht nur alle physischen Eigenschaften, sondern auch die Psyche und ist somit das fortschrittlichste, ganzheitliche Training der Welt.

Probieren Sie es aus und erleben es selbst!